Gesunde Ernährung steigert die Potenz

pm1Immer mehr Menschen wollen sich möglichst gesund ernähren und einen guten Lifestyle führen, damit sie lange gesund und vital bleiben. Das ist prinzipiell auch gut, allerdings werden dabei immer noch viele Fehler gemacht. Aber worauf kommt es wirklich an, wenn man seine Gesundheit möglichst lange erhalten möchte? In den 70er Jahren dachte man noch, dass der Alterungsprozess und das erreichbare Lebensalter genetisch festgelegt sind. Diese Ansicht hat man in den vergangenen Jahren aber verändert, weil die Wissenschaftler heute davon ausgehen, dass nur um die 30 Prozent des Alterungsprozesses auf genetische Faktoren zurückzuführen sind. 70% werden demnach einfach von der eigenen Lebensweise beeinflusst. Menschen auf der japanischen Insel Okinawa zum Beispiel werden so alt wie sonst kaum woanders auf der Welt, weil man hier von Kindesalter gelernt hat, sich nie zu überessen. Ein kleiner Teil des Magens bleibt demnach immer ungefüllt und demnach geht man davon aus, dass die Art und Weise der Ernährung eine große Rolle spielt. Für ein langes Leben sind Ernährung, Regeneration, Entgiftung, Stressmanagement und Lebensfreude bedeutend. In der heutigen zeit fühlen sich viele Menschen ausgebrannt und schon jetzt sind psychische Erkrankungen die Hauptursache für Frühverrentung. Stressreaktionen sollte der Körper eigentlich nur haben, wenn es um das Überleben geht. Das hat auch ganz gut geklappt, als die Menschen noch Jäger und Sammler waren. Der Urzeitmensch kam nicht jeden Tag in eine solche Situation, allerdings hat man heute das Problem, dass diese durchaus sinnvollen Reflexe zum Krankmacher mutieren, weil wir ihnen zu oft ausgesetzt sind. Das eigene Leben steht in solchen Fällen nicht auf dem Spiel und die dann mobilisierten Energiereserven können nicht ausgegeben werden, was im Körper zu einem Energiestau führt. Das macht auf Dauer krank. Das wichtigste für ein gutes Stressmanagement ist Regeneration. Man muss unbedingt ausreichend schlafen, um gesund zu bleiben. Zudem tut eine regelmäßige Bewegung gut und liefert auch einen Beitrag zum Stressmanagement. Wenn man sich nach einem anstrengenden Tag körperlich betätigt, fühlt man sich erst einmal erleichtert, weil sich der Energiestau löst. Zudem sollte man es mal mit Medtation probieren. Hiermit kann eine sehr tiefe Entspannung erreicht werden. Menschen, die oft meditieren, können mit Stress vielbesser umgehen. Wenn es um einen gesunden Schlaf geht, so sollte man nicht nur darauf achten, dass man lange schläft, sondern auch, dass man gut schläft, was besser klappt, wenn man am Abend keine schwere Kost mehr isst. Deshalb sollte man immer so früh wie möglich eine leichte Mahlzeit essen und erst ein paar Stunden danach schlafen gehen. Wer sich ausreichend bewegen möchte, sollte sich mindestens 3-4 Mal in der Woche 30-40Minuten Zeit nehmen. Grundsätzlich sollte man sich dabei aber auch nicht übernehmen. Es reicht schon aus, wenn man leicht schwitzt. Wichtig ist einfach, dass man sich nach dem Sport gut fühlt. Bei Männern ist die Bewegung auch aufgrund ihrer Potenz wichtig. Wer sich gesund ernährt und Sport treibt, wird nicht so schnell an Potenzstörungen erkranken wie Männer, die viel fettiges Essen zu sich nehmen und keinen Sport betreiben. Zwar gibt es inzwischen schon gute, pflanzliche Potenzmittel, allerdings möchte diese Erfahrung wohl kein Mann frühzeitig machen müssen.

Comments are closed.

Post Navigation