Bruststraffung Alter

12498776_10208235335338471_1128992636_nJede Frau möchte einen festen und wohlgeformten Busen haben, um sich selbst und manchmal auch der Männerwelt zu gefallen. Eine schöne Brust gilt als Ausdruck von Weiblichkeit und Schönheit. Es ist ganz normal, dass die Haut im Laufe der Zeit an Spannkraft verliert und somit sind Frauen irgendwann nicht mehr zufrieden. Bei manchen Frauen ist das auch schon mit Anfang Zwanzig der Fall.

Bruststraffung Alter

Ein Mindestalter für eine Bruststraffung gibt es eigentlich nicht, allerdings sollte man schon Volljährig oder um die Zwanzig sein, wenn man sich für eine OP entscheidet. Viele Frauen leiden psychisch sehr stark und wenn sie so darunter leiden, dass es das alltägliche und das sexuelle Leben beeinträchtigt, sollte man auf jeden Fall etwas unternehmen. Es gibt verschiedene Operationstechniken in der plastischen Chirurgie, allerdings kommt es auch immer ein bisschen auf die körperlichen Gegebenheiten an. Manche Frauen haben auch einfach eine unrealistische Vorstellung, weshalb im Vorhinein alles genau besprochen werden sollte. Unbestritten ist, dass eine Straffung der Brust das Selbstbewusstsein stärkt und die Frauen danach viel glücklicher sind. Leider bringt diese Operation aber auch eine gewisse Gefahr und Risiken mit sich. Zu Komplikationen kann es leider bei jedem Eingriff kommen, allerdings wird ein guter Arzt auch immer gewissenhaft aufklären. Zuvor sollte also ein ausgiebiges Gespräch stattfinden. Es handelt sich meistens um eine rein ästhetische Maßnahme, die selbst finanziert werden muss. Die Kosten hierfür belaufen sich meistens auf 5.000 Euro, allerdings schwanken die Preise von Praxis zu Praxis. Wenn man zusätzlich Implantate wünscht, werden die Kosten natürlich noch einmal höher. Es gibt viele Gründe für eine Bruststraffung. Insbesondere legen sich aber viele Frauen unters Messer, weil die Brüste im Laufe der Zeit oder nach einer Schwangerschaft schlaffer werden. Das hängt damit zusammen, dass die Haut und das Gewebe an Spannkraft verliert. Sehr große und schwere Brüste werden früher oder später höchstwahrscheinlich hängen. Bei einer kleineren Oberweite könnte man noch Glück haben. In manchen Fällen ist der Auslöser für den Wunsch der Bruststraffung ein Beziehungsproblem oder ein andererpsychischer Konflikt mit sich selbst. Dann sollte man im Vorfeld noch genauer besprechen, ob die OP tatsächlich helfen kann. Für die Operation muss man verschiedene Voraussetzungen erfüllen, wie zum Beispiel, dass das Wachstum der Patientin abgeschlossen ist und sich die Brüste schon voll und ganz entwickelt haben. Da die Stillfähigkeit beeinträchtigt werden kann, sollte diese OP idealerweise nach einer Schwangerschaft stattfinden. In einem Beratungsgespräch kann man sich über alle Faktoren ausgiebig informieren.